Rapidturnier am 4. März 2017 in Schweinfurt

Teilnehmerfoto SC Bad Königshofen an Rapid SW 2017
vorne von links: Jonas Helm, Max Eckert, Carlos Eckert hinten: Jugendleiter Timo Helm
Foto: Timo Helm

Am Samstag waren drei Viertel unserer C-Klasse-Mannschaft auf dem Rapidturnier der Unterfränkischen Schachjugend in Schweinfurt vertreten. Im Pfarrzentrum St. Kilian haben sich 135 Kinder versammelt - darunter 3 Königshöfer.

In der U10 spielt Max Eckert ein starkes Turnier mit guten Partien gegen die ersten 4 der Setzliste. Er belegt mit 4,5 Punkten und der besten Buchholzwertung im Turnier den dritten Platz bei 31 Teilnehmern.

In der U12 gingen Carlos Eckert und Jonas Helm an den Start. Carlos startet mit zwei Siegen gut ins Turnier - darunter auch ein schönes Figurenopfer im Endspiel. Er beendet das Turnier auf dem 14. Rang mit 4 Punkten. Jonas macht es anders herum und verliert zu Beginn 2 mal unglücklich. Dann startet er mit der Aufholjagd und macht noch 3 Punkte. Er belegt den 19. Platz.

 

Einspruch zum Ergebnis der 4. Runde abgelehnt

In der Frauenbundesliga hatten wir gegen das Urteil von Spielleiter Thomas Rondio Einspruch eingelegt. Dieser hat unsere fehlerhafte Aufstellung mit 0 zu 6 für den den Gegner TuRa Harksheide gewertet. Der Deutsche Schachbund hat dem Einspruch nicht statt gegeben. Somit rollen wir jetzt die Bundesligaspitze von hinten auf.

Die Main-Post hat einen Artikel darüber geschrieben sowie einen Vorbericht über die inzwischen vergangenen Wettkämpfe letztes Wochenende.

Liveticker der 6. Runde Frauen-Bundesliga aus Rodewisch

6. Runde der FBL in Rodewisch gegen SG Augsburg

Herzlich Willkommen zum Liveticker des SC 1957 Bad Königshofen.

Heute spielen ab 9 Uhr die SG Augsburg gegen den SC Bad Königshofen und der FC Bayern München gegen die Rodewischer Schachmiezen.

Alle 4 Teams spielen in der selben Besetzung wie gestern.
SG Augsburg - SC Bad Königshofen   0,5 : 5,5 
Brett 1 WGM Strutinskaya, Galina - IM Savina, Anastasia 0,5 : 0,5
Brett 2 WFM Horvath, Maria - WIM Osmanodia, Filiz 0:1
Brett 3 Amelang, Astrid - WGM Melamed, Tatjana 0:1
Brett 4 Nentwig, Nicole - WIM Schöne, Maria 0:1
Brett 5 Lorenz, Oda - WGM Belenkaya, Dina 0:1
Brett 6 Dr. Münch, Ursula - FM Schneider, Jana 0:1

nach 4:42 h: Maria hat das Glück der Tüchtigen und gewinnt. Filiz gewinnt ebenfalls.

nach 4:40 h: Tatjana wird Matchwinnerin und bringt uns 3,5 in Front. Plumbs, der Stein der fällt.

nach 4:30 h: Ich denke, wir stehen an allen 3 Brettern jetzt besser. Filiz konnte die Quailtät mehr ins Endspiel retten. Tatjana hat mit dem Turm die offene Linie und klare Positionsvorteile. Maria hat wohl den schnelleren Freibauern. Unsere Blicke gehen Richtung Hamburg, dort bahnt sich eine Sensation an ...

nach 3:40 h: Maria hat in der Zeitnot das Brett entflammt ! Tajana hat positionelle Vorteile und Filiz hat die Qualität, dafür die Gegnerin einen gedeckten Freibauern, der aber nicht mobilisiert werden kann.

nach 3:20 h: Maria probt den Bauernsturm! Kein Bauer mehr auf Reihe 7 oder 6 bei noch 7 Schwarzen Bauern. Dementsprechender Raumvorteil für Maria. Tatjanas Stellung ist ein wenig verkeilt bei ausgeglichenem Material. Filiz musste die Randlinie öffnen und muss daher die Verteidigung komplett umgruppieren, aber das sieht trotzdem sehr solide aus.

nach 2:45 h: Jana bringt uns mit 2,5 in Führung, ganz ruhig, ganz sachlich, die gegnerische Schwäche erkannt und ganz ruhig, überlegt und ohne Hast umgesetzt. WOW!

nach 2:30 h: Jana schickt sich an den Bauern zu gewinnen. Der König von ihr ist schon zentralisiert. Das dauert noch, aber der Weg ist das Ziel! Maria hat den Springer im Zentrum postiert. Das sieht auch gut aus. Tatjana hat auch mehr vom Spiel. Filiz hat die Bauern am Königsflügel weit nach vorne drücken müssen, hoffentlich entstehen keine schlimmen Löcher.

nach 2:10 h: Anastasia muss auf Grund ihrer Zeitprobleme in ein Remis einwilligen. Tatjana ist in die Königsstellung eingedrungen und Maria baut Ihre Position Zug für Zug weiter aus. Jana befindet sich im 7-Bauern-Endspiel mit Vorteilen, da der vereinzelte vorgerückte Bauer wohl abgegrast werden kann und bei den vielen Bauern auf dem Brett ist der Springer gegen den Läufer wohl im Vorteil.

nach 1:49 h: Dina 1:0

nach 1:45 h: Nastya hat das Zentrum mit 2 Bauern und einer Leichtfigur erobert - die weißfeldrige Diagonale auch. Dina wird uns in den nächsten 3 Zügen 1:0 in Führung bringen. Der gegnerische König steht vor den Bauern, der Angriff von Oda wird Mangels Unterstützung der abgeschnittenen Truppen ein Strohfeuer bei dem Brett in Flammen bleiben.

nach 1:30 h: Bretter 1 bis 3 ausgeglichen. Maria hat als Schwarze Raumvorteil am Damenflügel. Dina schickt sich an Bauer Nummer 2 zu gewinnen und Jana hat die offene Linie erobert.

nach 1:00 h: Anastasia und Filiz haben solide Eröffnungen gespielt, Tatjana gefällt mir sehr gut. Maria hat mit Schwarz keine Nachteile. Dina hat gegen Oda eine Figur für den Angriff geopfert und hat schon ein Brett in Flammen. Mir gefällt die Stellung. Jana hat denke ich auch mehr vom Spiel.